Verstärkter Naturrasen in französischer Technologie für die Fußball-EM

RSS

Sowohl im Stade de France als auch im Parc des Princes war man sich im Klaren, dass dort ein Fußballfeld gebraucht wird, das im Hinblick auf seine Qualität mit den besten Stadien der Welt mithalten kann. In der Premier League, bei Rugby- und Fußballweltmeisterschaften und anderen Turnieren ist ein moderner Naturrasenbelag bereits Standard. Kürzlich fand das Champions-League-Finale im Stadion San Siro auf Desso GrassMaster statt.

All diese Rasenbeläge haben etwas gemeinsam: Mithilfe einer riesigen Nähmaschine wurden 20 Millionen Kunstfasern eingearbeitet, um die Wurzelzone zu verstärken und das Naturgras zu verankern. Das französische System Desso GrassMaster von Tarkett bietet somit bei allen Wetterbedingungen eine zuverlässige und sichere Spielfläche während des gesamten Turniers.

Am 10. Juni, wenn die Eröffnungsfeier und das Spiel Frankreich gegen Rumänien auf Desso GrassMaster abgehalten werden, beginnt eine spannende Zeit im Stade de France. Während der Europameisterschaft finden im Stade de France sechs weitere Spiele statt, einschließlich des Endspiels. Im Stadion Parc des Princes werden vier Gruppenspiele und ein Achtelfinale gespielt. Insgesamt finden 12 von 51 Spielen auf Desso GrassMaster von Tarkett statt. Die meisten aktiven Spieler der EM haben Erfahrung mit dem verstärkten Rasensystem.

Seit 1989 haben schon mehr als 600 Clubs weltweit GrassMaster in ihren Stadien und/oder auf ihren Trainingsplätzen installiert. Spitzenclubs wie Arsenal (GB), Wembley (GB), Manchester City (GB), Manchester United (GB) und Bayern München spielen in ihren Stadien bereits seit Jahren auf Desso GrassMaster.

Für die EM-Austragungsorte ist dieser Spielbelag relativ neu – Paris Saint-Germain spielt und trainiert seit 2014 auf dem neuen Rasensystem, im Stade de France wurde der Belag erst kurz vor dem Six-Nations-Rugbyturnier im Februar dieses Jahres installiert.

Am Haupttrainingsstützpunkt der französischen Nationalmannschaft „Les Bleus“ in Clairefontaine wurden 2015 auf den Trainingsplätzen GrassMaster-Rasenbeläge nachgebildet, damit die Fußballer auf Rasen mit denselben Eigenschaften und derselben Qualität trainieren können wie in den Pariser Stadien.

Jonathan Calderwood (Parc des Princes) und Tony Stones (Stade de France), die beiden britischen Platzwarte, sorgen tagtäglich dafür, dass sich der Desso GrassMaster in perfektem Zustand befindet. Das System gewährleistet an den Austragungsorten einen stabilen, ebenen Spielbelag mit einer ausgezeichneten Entwässerungskapazität.

Infos zur Desso GrassMaster-Technologie
Desso GrassMaster von Tarkett besteht aus einer hundertprozentigen Naturrasenfläche, in die in einem Raster von 2 x 2 cm Kunstfasern 18 cm tief eingelassen werden. Die Rafinesse dieser Technologie liegt unter der Oberfläche: Dort verflechten sich die Graswurzeln mit den Fasern und verankern so den Rasen. Das Ergebnis ist eine einheitliche Spieloberfläche von enormer Stabilität.

In Frankreich wurde Desso GrassMaster bereits bei Paris Saint-Germain (in ihrem Heimatstadion Parc des Princes und im Trainingszentrum), im Trainingszentrum der französischen Nationalmannschaft Clairefontaine sowie bei den Clubs FC Nantes, Guingamp, Le Havre und AS Monaco (im Trainingszentrum) installiert.

Verstärkter Naturrasen in französischer Technologie für die Fußball-EM
Verstärkter Naturrasen in französischer Technologie für die Fußball-EM
Verstärkter Naturrasen in französischer Technologie für die Fußball-EM
Share |