Liverpool FC, Großbritannien

Liverpool FC, Großbritannien
Liverpool FC, Großbritannien
Liverpool FC, Großbritannien
Liverpool FC, Großbritannien

“Wir konnten den Platz nicht stabil halten. (...) Wir besichtigten eine Reihe Stadien mit Desso GrassMaster Spielfeldern, und bei allen war der Rasen erstaunlich dicht."
Jud Poynton, Stadionmanager FC Liverpool

20 Millionen Kunstrasenfasern für das Anfield Stadium des FC Liverpool

Während der Saison 1997-1998 hatte der FC Liverpool eine Menge Probleme mit seinem Spielfeld im Anfield Stadion. Jud Poynton, der Stadionmanager des FC Liverpool erzählt: "Wir konnten den Platz nicht stabil halten. Ständig gingen große Grasfetzen ab und der Rasen wurde rasch verdorben. Der Wurzelbereich ging nicht tief genug, um dem Gras den nötigen Halt zu geben.”

Tribünen werden immer größer

Liverpool ließ 1998 das gesamte Spielfeld erneuern und ein neues Drainage- und Bewässerungssystem legen. Trotzdem erfüllte der neue Naturrasenplatz die Erwartungen nicht. Vor der Saison 1999-2000 wurde der Platz nochmals erneuert, aber wiederum vergebens.

"In England wächst Gras ganz gut”, sagt Poynton. "Offensichtlich gibt es genug Feuchtigkeit und Regen bei unseren Wetterverhältnissen und unter normalen Umständen gibt es auch genug Licht. Das Problem ist, dass die Tribünen immer größer geworden sind und das Tageslicht wegnehmen, so dass bestimmte Bereiche mehr Schatten haben. Sie verringern auch die Luftzufuhr. Diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass das Gras schlechter wächst und keine guten Wurzeln bildet.

Stabilität für das gesamte Spielfeld

"Als der Platz im Winter 1999-2000 erneut ausfiel, beschlossen der Geschäftsführer und ich, uns das Desso GrassMaster System anzuschauen", sagt Poynton. "Wir besichtigten eine Reihe Stadien mit Desso GrassMaster Spielfeldern, und bei allen war der Rasen erstaunlich dicht. Das ist der Hauptgrund, warum wir uns danach umgeschaut haben, und ich muss sagen, bis jetzt hat sich das erfolgreich bewährt."

Das System besteht aus 20 Millionen Kunstgrasfasern, die mit einer Spezialmaschine etwa 20 cm tief in den Boden zwischen das Naturgras eingebracht werden. Während das Naturgras wächst, verflechten sich die Wurzeln mit dem Kunstgras. Die Kunstgrasfasern verankern das gesamte Spielfeld. "Wir ließen auf den Flügeln mehr Fasern einbringen und das hat sich heute als sehr vorteilhaft herausgestellt.

Einer der besten Sportplätze der Premier League

Der Platz in Anfield ist heute einer der besten Fußballplätze der Englischen Fußball-Liga. Poynton: “Ziemlich viele Clubs kamen zu uns, um das Spielfeld zu besichtigen, und waren begeistert.” Wie reagierten die Spieler? Poynton: "Die Spieler zeigten keine ablehnende Haltung und ich kann Ihnen versichern, wenn irgend etwas am Spielfeld nicht in Ordnung ist, würden uns das die Spieler und das Management sofort wissen lassen.

Follow dessosports on Twitter
Top speed from Salah 🌪 Finesse from Shaqiri 🔥 Assist king Robbo 🤜🤛 Another Anfield clean sheet ⛔ https://t.co/nKlOJEwkJF

Kunstrasen
Hybridrasen

Share |